Beschreibung

Lagonda Rapier Das Fahrzeug hat einen gültigen deutschen TÜV und ein H-Kennzeichen, Schweizer Veteranen Straßenzulassung, VSCC-Document, MSA-Rennlizenz, sehr bekanntes Rennfahrzeug mit sehr guter Rennhistorie. Lagonda Rapier BPH 492 Kurze Fahrzeughistorie: Fahrgestellnummer D10841, Motornummer D 2593 (original) Karosserie (original) Abbott Fixed Head Coupé Ausgeliefert von Warwick Wright Ltd., London Erstzulassung am 6. Juli 1934 in Surrey Folgende Vorbesitzer sind bekannt (für die Zeit vor 1954 liegen keine Daten vor) 1. R.F. Ingoldby, Southampton 2. T. Ro… (bis 1960) 3. Zwei Junge Damen in Southampton (keine weiteren Information verfügbar) 4. D.W. St…, London (von Juni 1960 bis Ende 1960) 5. T. Pin…, Kent (1960 bis 1979) 6. J.W.T Cro…, London Historie: 1. In Ingoldbys Antragsformular von 1954 ist angegeben, dass es sich um einen viersitzigen offenen Sportwagen handelt. Keine Angaben darüber, wann die originale Karosserie verändert wurde. 2. In dem Brief von Stevens für die Zulassung im Juli 1960 ist angegeben, er habe den Wagen “von zwei junge Damen in Southampton” gekauft. 3. Pinguey verkaufte im Jahr 1965 einen Motor an Len Buck für einen RG 5045. Es wird angenommen, dass dieser vom BPH 492 stammte, da Pinguey einen AC-Motor hatte, den er in den Wagen einbauen wollte. 4. Pinguey warb im November 1965 für den Verkauf einer Tourer-Karosserie, vermutlich von Abbott oder Clifford. 5. Pinguey wurde im Januar 1966 im Zulassungsregister eingetragen und gab den BPH 492 als Zweisitzer Special mit 2,0 l-AC-Motor an. 6. Laut Nachrichten vom Februar 1975 fand Pinguey einen verlassenen Wagen in einem Garten in Dorking in 1964 mit einer nicht serienmäßigen offenen Abbott-Karosserie. 7. Laut Nachrichten vom Mai 1975 gab Pinguey an, der Wagen sei von Roberts gekauft worden, der ihn in Tunbridge verlassen vorgefunden habe. Buck und Barnett kauften den Motor und das Getriebe. 8. Laut Nachrichten vom September 1975 bot Pinguey den Wagen in unfertigem Zustand zum Verkauf an. 9. Crocker kaufte den Wagen im Jahr 1979 und begann ihn als Einsitzer mit 2,0 l-AC-Motor wiederaufzubauen. 10. Der Wiederaufbau wurde im Jahr 1984 fertiggestellt und der Wagen nahm im Juli des Jahres an seinem ersten Rennen in Oulton Park teil. 11. Crocker hat bis zu seinem Tod im Jahr 1996 mit diesem Wagen an Rennen teilgenommen. Diese Fahrzeughistorie wurde im November 2001 von Ann Pilgrim/Tony Wood anhand von Notizen, Reparaturnachrichten und dem Rapier-Fahrzeugregister zusammengestellt (Irrtümer und Auslassungen vorbehalten). Allgemeinzustand: Zustand des Lacks: Gebraucht mit Abnutzungsspuren. Zustand des Motors: Läuft gut und zuverlässig, geringfügig ölfeucht. Der Zeitpunkt der letzten Überholung ist nicht bekannt. Zustand des Getriebes: Lässt sich sauber schalten, der Zeitpunkt der letzten Überholung ist nicht bekannt, leicht ölfeucht. Zustand der Hinterachse: Der Zeitpunkt der letzten Überholung ist nicht bekannt, läuft sauber, keine Störgeräusche. Alle Angaben zu den von uns auf unserer Homepage eingestellten Fahrzeugen ohne Gewähr. Schreibfehler, Irrtum vorbehalten-Zwischenverkauf vorbehalten. GERNE AUCH INZAHLUNGNAHME-UND EINTAUSCH-MÖGLICH. . Bei weiteren Fragen bitte telefonischen Kontakt aufnehmen. E-Mails können leider nicht beantwortet werden

Daten

  • Marke: Lagonda
  • Modell: Rapier
  • Bezeichnung: Rapier-Single-Race-Car
  • Bauart: Race-Car
  • Baujahr: 1934
  • Erstzulassung: 06.1934
  • Karosserieform: Single-Seater
  • Leistung (PS): ausreichend
  • Hubraum (ccm): 2000
  • Getriebe: Schaltgetriebe
  • Kraftstoff: Benzin
  • Außenfarbe: old Brith.Race-Blue
  • Innenmaterial: Leder
  • Innenfarbe: Schwarz

Kontakt

Haben Sie eine Frage zu diesem Fahrzeug? Gerne beraten wir Sie persönlich und beantworten Ihre Fragen.

Fine Cars
Krumme Jauchert 5
88085 Langenargen am Bodensee
Deutschland

tel: +49 (0)7543 931193
mobile: +49 (0)171 4592335
fax: +49 (0)7543 931194

Sie möchten Ihr Oldtimer verkaufen oder tauschen?